Gemeinde Engelskirchen

Engelskirchen - Logo, Suche und Topnavigation

 

Ruhender Verkehr

Ansprechpartner/in
Frau Ute EngelsStandort anzeigen
Amt / Bereich
Fachbereich 1 - Bürgerservice
Rathaus, Zimmer 118 // EG
Engels-Platz 4
51766 Engelskirchen
Telefon: 02263 83-125
Telefax: 02263 83-8125
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Die Überwachung des ruhenden Verkehrs dient der Gewährleistung der Sicherheit und Leichtigkeit des Straßenverkehrs sowie der Parkraumbewirtschaftung.

In der gesamten Gemeinde Engelskirchen kann kostenfrei geparkt werden.

In Engelskirchen und in Ründeroth befinden sich sogenannte Halteverbotszonen. Das Parken ist dort nur erlaubt, wenn eine Parkscheibe gut lesbar am oder im Fahrzeug ausliegt. Die Parkdauer ist auf 2 Stunden begrenzt.

Das Aussehen der Parkscheibe ist vorgeschrieben. Ein handgeschriebener Zettel ersetzt die Parkscheibe nicht.

Der Tatbestand des Parkens bestimmt sich nach § 12 Abs. 2 der Straßenverkehrsordnung (StVO). Danach parkt der, der sein Fahrzeug verlässt oder länger als 3 Minuten hält.

Jacke mit Aufschrift "Ordnungsamt" © Gemeinde EngelskirchenWird ein Parkverstoß festgestellt und keine verantwortliche Person am Fahrzeug angetroffen, wird regelmäßig ein Verwarnungsverfahren eingeleitet. Hierauf wird in der Regel mit einem Hinweiszettel am Fahrzeug aufmerksam gemacht. Nach ca. 1-2 Wochen folgt eine schriftliche Benachrichtigung. Es besteht dann die Möglichkeit, sich innerhalb einer Woche zu dem Vorwurf zu äußern.

Bei geringfügigen Verkehrsordnungswidrigkeiten erteilt die örtliche Ordnungsbehörde eine Verwarnung. Geringfügig ist eine Verkehrsordnungswidrigkeit dann, wenn das Verwarnungsgeld höchstens 35,00 € beträgt.

Eine Verwarnung wird nur wirksam, wenn die Zahlung des Verwarnungsgeldes innerhalb einer Woche nach Zugang des Schreibens erfolgt.

Ohne einen Zahlungseingang bzw. einer entlastenden Rückäußerung kann ohne weitere Anhörung zur Sache ein Bußgeldbescheid erlassen werden. Dieser ist mit weiteren Kosten (25,00 € Gebühren und 3,50 € Auslagen) verbunden.

Sollten Sie den Verstoß nicht begangen haben, sondern eine andere Person, so teilen Sie dies bitte innerhalb der Wochenfrist mit. Das Verfahren wird dann gegen diese andere Person eingeleitet. Das Verfahren gegen Sie wird in diesem Fall eingestellt.

Wenn Sie die Verwarnung nicht akzeptieren haben Sie die Möglichkeit, sich zu der Beschuldigung schriftlich zu äußern.

Eine Einstellung des Verfahrens ist nur in den seltensten Fällen möglich, da der Grund einer Verwarnung anhand der Beweislage (Protokoll / Fotos) in der Regel nicht bestritten werden kann. Persönliche Gründe, die zum Begehen der Verkehrsordnungswidrigkeit geführt haben, reichen für eine Verfahrenseinstellung nicht aus.

Die Bußgeld-Online-Anhörung finden Sie unter: 
www.engelskirchen.de/egov

zurück

Infobereich

Informationen zum Thema Corona

Dienstleistungen A-Z

#A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

e-Government

Virtuelles Rathaus ...das elektronische Bürgerkonto

Veranstaltungen

Gemeinsam gegen Einbrecher!

Wir fördern die Inhalte der Einbruchschutz-Kampagne:
Riegel vor! Sicher ist sicherer. © Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis